Erster Teil: Softwareschulung

1. Anmeldung

Benutzen Sie für Ihre Anmeldung bitte unser Anmeldeformular. Die Anmeldung muss spätestens zwei Wochen vor Seminarbeginn vorliegen. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Mit der Anmeldung zum Seminar erkennen Sie die vorliegenden Teilnahmebedingungen an. Die Anmeldung ist verbindlich, sobald sie von uns schriftlich bestätigt wird.

2. Seminargebühr

In der Teilnahmegebühr sind nur die Kosten für Seminarunterlagen, jedoch keine Kosten für Unterkunft, Pausengetränke und das Mittagessen an den Seminartagen enthalten. Die Gebühren entnehmen Sie bitte den Seminarbeschreibungen. Alle Preise sind Nettopreise und gelten pro Teilnehmer. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung, die Sie bitte umgehend und ohne Abzug bezahlen.

3. Durchführung

Wir behalten uns den Wechsel von Dozenten sowie Verschiebungen bzw. Änderungen im Programmablauf vor, außerdem das Recht, die angebotenen Seminare bei zu geringer Beteiligung, Ausfall des Referenten oder aus anderen wichtigen Gründen auch nach erfolgter Einladung zu verschieben oder abzusagen. Die betroffenen Teilnehmer werden dann unverzüglich informiert und erhalten, wenn möglich, Alternativen aufgezeigt.

4. Stornierung

Der Rücktritt von einer Anmeldung / Buchung muss schriftlich erfolgen. Geht die Stornierung später als zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei uns ein, müssen wir 50 % der Seminargebühr als Stornogebühren berechnen. Bei Abmeldungen, die später als eine Woche vor dem betreffenden Seminar bei uns eingehen, bei Fernbleiben am Seminartag oder bei Abbruch der Teilnahme ist die gesamte Teilnahmegebühr zu zahlen.

5. Haftung

Muss eine Veranstaltung aus Gründen, welche von uns zu vertreten sind, ausfallen, so werden nur die bereits bezahlten Teilnahmegebühren erstattet.

Die Informationen in den Seminaren und den Seminarunterlagen werden von uns auf didaktischer Basis nach bestem Wissen und Gewissen übermittelt. Für eventuelle Fehler in den Informationen, die in den Seminaren mündlich oder schriftlich gegeben werden sowie für Fehler in den übergebenen Unterlagen oder Datenträgern, die nicht von uns stammen, übernehmen wir keine Haftung. Ebenso übernehmen wir keine Haftung für etwaige daraus resultierende Schäden und Mängelfolgeschäden.

6. Urheberrecht

Die Vervielfältigung der Seminarunterlagen für nicht genehmigte Zwecke, die Weitergabe, Verwertung und Mitteilung ihres Inhalts an Dritte ist nicht gestattet, gleiches gilt für Mit- oder Abschriften der im Rahmen der Schulungen weitergegebenen Information oder Know-how. Alle betroffenen Mitarbeiter sind von Ihnen bitte entsprechend zu instruieren.

7. Datenspeicherung

Im Hinblick auf die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Ihre Angaben im gesetzlichen Rahmen, sowie um Ihnen auch künftig Prospekte, Programme und Seminarinformationen zusenden zu können, gespeichert werden.

8. Veränderungen und Erweiterungen des Vertrags- oder Schulungsinhalts

Änderungen des Vertragsinhaltes sind schriftlich zu dokumentieren von beiden Vertragsparteien zu unterzeichnen. Zusatzprogramme oder -seminare, Optionen zur Software etc., für die Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden, sind in einem Nachtrag aufzunehmen, für die die Vertragsvorschriften ebenfalls entsprechend gelten.

Zweiter Teil: Softwareinstallation

9. technische Voraussetzungen

(1) Sie versichert, dass unsere gesamten Leistungen nur in Verbindung mit den Systemanforderungen in Anspruch genommen werden, die zuvor vereinbart wurden oder bei Vertragsschluss vorhanden, sei es im eigenen betrieblichen Verantwortungsbereich oder im Bereich Dritter, die mit der vertraglichen Leistungen bestimmungsgemäß in Berührung kommen, also Provider usw. Diese Zusicherung dient lediglich dem Zweck, die Lauffähigkeit der von uns zu installierenden Software und ihre sonstige vertragsgemäße Nutzung dauerhaft sicherzustellen.

(2) Alle Änderungen der Hardware-Konfiguration oder der Systemsoftware nach Abschluss dieses Vertrages haben Sie uns bitte rechtzeitig vor Entgegennahme der Leistungen aus diesem Vertrag mitzuteilen. Entsprechen die Veränderungen nicht den technischen Anforderungen oder ist eine Anpassung der vertraglichen Leistungen an das veränderte System nur mit nicht unerheblichem Aufwand möglich, können wir den Vertrag aus wichtigem Grunde kündigen, Vorleistungen des Kunden sind in diesem Fall nicht zurück zu gewähren.

10. Leistungsumfang

(1) Alle unsere Leistungen und sonstigen Maßnahmen und Entscheidungen im Zusammenhang mit der Implementierung bzw. Installation des Systems erfolgen in enger Kooperation der Beteiligten. Im Falle wesentlicher Abweichungen des erforderlichen Aufwandes zur Durchführung dieser Leistungen werden die vereinbarten Vergütungen entsprechend dem tatsächlichen Aufwand angepasst.

(2) Sie benennen dazu bei Vertragsabschluss einen kompetenten und vertretungsberechtigten Mitarbeiter als Ansprechpartner. Willenserklärungen des Ansprechpartners gelten als solche des Kunden.

(3) Neben der im nachfolgenden genauer definierten Installation der Software liefern wir zu den vereinbarten Programmen gehöriges Dokumentationsmaterial (insbesondere Bedienungsanleitung, Beschreibung, Manuals, Dateiübersicht, Satzbeschreibung und sonstiges Material).

11. Sonstige Rechte an Software

(1) Mit unseren Dienstleistungen ist nicht die Übertragung von Rechten an den überlassenen Programmen einschließlich des jeweils dazugehörigen Materials verbunden, auch wenn diese abredewidrig verändert oder mit eigenen Programmen oder denjenigen eines Dritten verbunden werden.

Wir weisen darauf hin, dass die überlassenen Programme ohne Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers weder ganz noch teilweise Dritten zugänglich gemacht oder an Dritte weiterveräußert werden dürfen und regelmäßig keine Veränderung an Kennzeichnungen, Copyright-Vermerke und Eigentumsangaben an den Programmen erfolgen darf.

12. Funktionstest

(1) Im Anschluss an diese Leistungen wird das installierte Programm getestet, wobei die zu prüfenden Funktionen und die Testmittel schriftlich dokumentiert werden.

(2) Mit erfolgreichem Abschluss der Funktionsprüfung gilt die Sache als übergeben bzw. die Leistung als erbracht, falls zu diesem Zeitpunkt auch die Nebenpflichten aus diesem Vertrag im Wesentlichen erfüllt sind. Der Lauf der Gewährleistungspflicht beginnt erst mit dem Ende der Funktionsprüfung.

Dritter Teil: Allgemeine Regelungen

13. Gewährleistung

(1) Wir übernehmen keine Gewährleistung dafür, dass die installierte Software oder die abgehaltenen Schulungen Ihren speziellen Erfordernissen entsprechen oder dadurch ein bestimmter wirtschaftlicher Erfolg herbeigeführt wird.

(2) Die Gewährleistung ist darüber hinaus ausgeschlossen für den Fall, dass,

(2) Im Übrigen übernehmen wir die Haftung, unabhängig vom Rechtsgrund nur für unmittelbare Sachschäden, die durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit entstanden sind, sowie für Personenschäden. Unmittelbarer Schaden ist derjenige Aufwand, der zur Wiederherstellung des geschädigten Gutes erforderlich ist. Die Haftung ist begrenzt auf 50% der Vertragssumme.

14. Softwarepflege

(1) Wir werden Sie auf Wunsch über jede tatsächliche, technische oder gesetzliche Veränderung der Rahmenbedingungen dieses Vertrages, die eine Anpassung der vertraglichen Leistungen, insbesondere der installierten Software, als erforderlich erscheinen lassen, informieren und Ihnen angemessene Lösungen gegen eine entsprechende Vergütung anbieten.

(2) Im Übrigen übernehmen wir keine Software-Pflege, es sei denn, dafür wird ein gesonderter Vertrag abgeschlossen; für diesen gelten, sofern nicht ausdrücklich etwas anders vereinbart wird, sinngemäß die Vereinbarungen dieses Vertrages.

15. Zahlungs- und Lieferbedingungen

(1) Alle Zahlungen aus diesem Vertrag werden mit Installation oder Entgegennahme der betreffenden Leistung fällig. Nach Abschluss der Schulungen erstellen wir nach Erbringung der Leistung eine prüffähige Abschlussrechnung, nach deren Eingang der Zahlungsbetrag ebenfalls fällig wird.

16. Vertraulichkeit

Die Vertragspartner verpflichten sich, alle in im Zusammenhang mit diesem Vertrag zugänglich gewordenen Informationen als vertraulich zu behandeln und geheim zu halten. Diese Verpflichtung besteht über die Dauer dieses Vertrages unbefristet hinaus. Alle von den Partnern eingesetzten Mitarbeiter oder beauftragten Dritte sind auf diese Verpflichtung sowie auf die bestehenden gesetzlichen und behördlichen Datenschutzbestimmungen zu verpflichten.

17. Sonstige allgemeine Bestimmungen

(1) Bei vorzeitiger Vertragsbeendigung, außerordentlicher Kündigung oder Wandelung sind Sie zur Löschung sämtlicher bei ihm vorhandener Programmexemplare und zur Rückgabe des sonstigen zugehörigen Materials wie der Benutzerdokumentation verpflichtet.

(2) In diesem Vertrag sind sämtliche Rechte und Pflichten der Vertragsparteien geregelt. Änderungen und Ergänzungen sind nur in Schriftform und bei Bezugnahme auf diesen Vertrag wirksam und beiderseitig zu unterzeichnen.

(3) Abweichungen in Einkaufsbedingungen des Kunden gelten nur, wenn wir diesen Abweichungen ausdrücklich schriftlich zustimmen.

18. Salvatorische Klausel, Gerichtsstand

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit durch einen späteren Umstand verlieren oder sollte sich in diesem Vertrag eine Lücke herausstellen, so wird hierdurch die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Vertragsbestimmung oder zur Ausfüllung der Lücke soll eine angemessene Regelung gelten, die, soweit möglich, dem am nächsten kommt, was die Vertragsparteien gewollt haben würden, sofern sie diesen Punkt bedacht hätten. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, über sein Zustandekommen oder seine Wirksamkeit ist Bielefeld.

Copyright DTP Training & Support, Dirk Simanek
Schulung, Workflowoptimierung, PitStop Server, PowerSwitch, Adobe
Allgemeine Geschäfts- und Schulungsbedingungen
Rechtliche Grundlagen - Stand Januar 2008
AGB - Rechtliches